Anleitung | Pilzbeet anlegen & im Garten Pilze züchten

Folgende Themen findest Du in diesem Artikel

Das benötigst Du für die die Anlage eines Pilzbeets im Garten

25 Pilzdübel reichen für ein Pilzbeet

(50 x 50 x 20 cm)

Pilzbeet anlegen | Der richtige Platz

Den Standort für das Pilzbeet solltest Du möglichst feucht, schattig und hell, aber ohne Zugluft oder viel direktem Sonnenlicht auswählen. Durch diese natürlichen Bedingungen kannst Du das Pilzbeet sich weitestgehend alleine überlassen. Geeignete Plätze finden sich z.B. unter Bäumen, Hecken oder an Mauern und hinterm Gartenschuppen. Um Staunässe zu verhindern, sollte Regenwasser gut ablaufen können und sich keine Pfützen auf dem Beet bilden.

Ist der Boden sehr lehmig/schlammig, solltest Du Sand, Kies oder Lavagestein zur Strukturverbesserung einsetzen. Eingebracht als Drainageschicht unter dem Pilzbeet, sorgt es für eine gute Wasserverteilung im Boden, ganz ohne Staunässe.

Der richtige Anlagezeitpunkt für das Pilzbeet

Einmal angelegt, sind die Pilzbeete grundsätzlich mehrjährig und können bei guter Pflege über viele Jahre hinweg Pilze ausbilden. Ideal für eine Permakultur. Der geeignetste Zeitpunkt für die Anlage ist das milde Frühjahr, wenn die Nachttemperatur nicht mehr unter 5 °C sinkt und die letzten Fröste vorbei sind (Rosenseitling erst ab 15 °C). Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen im Frühling lässt sich das Pilzbeet auch prima mit einem Frühbeet kombinieren. Besonders der Rosenseitling und der Zitronenpilz profitieren davon und bilden früher die ersten Speisepilze aus. Natürlich kannst Du das Pilzbeet auch später im Jahr anlegen. Beachte jedoch, das Myzel braucht 4 -8 Wochen Zeit vor den ersten Nachtfrösten im Herbst, um ausreichend anzuwachsen. Erst dann übersteht es die winterlichen Temperaturen unbeschadet.

Pilz-Tipp

Du kannst bereits im Frühjahr mit den Vorbereitungen für Dein Pilzbeet beginnen und die Dübel dazu nutzen, um Deine eigene Pilzbrut z.B. auf Kaffeesatz anzulegen. So stellst Du Deine eigene Pilzbrut her und vermehrst das Pilzmyzel. Mit dieser Pilzbrut kannst Du dann im Frühling Dein Pilzbeet anlegen. Gehe dabei wie in der Anleitung „Pilzbrut vermehren und mit Dübeln und Kaffeesatz selber herstellen“ vor.

Vorteil: Der Pilz wächst schneller aus der Pilzbrut in Dein frisch angelegtes Pilzbeet ein und Du kannst wesentlich früher und dadurch meist auch häufiger im Jahr ernten.

Anleitung | Pilzbeet im Garten anlegen

Das Pilzbeet pflegen & als Dauerkultur betreiben

Wenn Du jedes Jahr wieder frische Speisepilze ernten möchtest, solltest Du das Beet auf den Winter vorbereiten. Zwar sind die meisten der PilzWald Sorten winterhart (Ausnahme: Rosenseitling), dennoch überstehen sie den Winter besser, wenn das Pilzbeet im Herbst abgedeckt wird. Diese Abdeckung dient dem Pilzmyzel gleichzeitig als weiteres Substrat im nächsten Jahr, um wieder viele frische Speisepilze auszubilden.

Streu eine etwa 2 cm dicke Schicht aus Laubholzhäckseln auf das Pilzbeet und arbeite es leicht in den Boden ein. Ein paar Tannenzweige und Laub dienen als zusätzlicher Kälte-bzw. Frostschutz.

Pilzbeet anlegen

#1 Pilzsubstrat herstellen & wässern

Je nach Pilzsorte kannst Du unterschiedliche Substratbestandteile wie z.B. Stroh, Holzhäcksel, Strohpellets etc. für die Anlage des Pilzbeets nutzen. Nimm das Substrat und gib es in einen Eimer oder Fass mit frischem Leitungswasser und lass es für 1 -2 Stunden darin wässern.

Anleitung | Pilzbeet anlegen & im Garten Pilze züchten 1

#2 Grube für das Pilzbeet ausheben

In der Zwischenzeit kannst Du damit beginnen, die Grube für Dein Pilzbeet auszuheben und vorzubereiten. Heb eine Grube mit den Maßen 50 x 50 cm und 20 cm Tiefe aus. Füll als Drainageschicht etwa 10 L Sand, Kies oder Tonscherben ein. Gib die Hälfte des Substrats in die Grube und Steck 15 Dübel verteilt ein. Verteile das restliche Substrat darauf, leg die übrigen Dübel auf und bedecke alles mit einer 2 -5 cm dicken Erdschicht, fertig!

Anleitung | Pilzbeet anlegen & im Garten Pilze züchten 2

#3 Abwarten & Tee trinken - die Durchwuchsphase

Je nach Pilzsorte dauert es jetzt 2 -6 Monate, bis das Pilzmyzel ausreichend das Substrat durchwachsen hat und bis kurz unter die Oberfläche vorgedrungen ist. Jetzt wartet der Pilz bis alles stimmt, um plötzlich, wenn die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit passen, mit dem Pilzwachstum zu beginnen.

Pilz-Tipp

Mit einer geschickten Kombination der Pilzsorten kannst Du das ganze Jahr über frische Speisepilze ernten & genießen.

Anleitung | Pilzbeet anlegen & im Garten Pilze züchten 3

#4 Hurra, die Pilze sind da!

Wenn die Pilze einmal mit dem Wachstum beginnen, verdoppelt sich bei ausreichend Feuchtigkeit Ihre Größe praktisch über Nacht. Die Pilze sind in jeder Größe genießbar und entfalten ihr maximales Aroma kurz vor der Sporenreife, wenn sich der Hutrand leicht nach oben wölbt und abdunkelt. Die Pilze bzw. Pilztrauben kannst Du einfach von Hand aus dem Boden drehen oder mit einem Messer abschneiden und von Erdresten säubern.

Praxistipp: Ein Pilzbeet muss nicht unbepflanzt bleiben

Ein Pilzbeet lässt sich ideal doppelt nutzen und z.B. mit Gemüse zusätzlich bepflanzen. Dabei profitieren beide Seiten. Das Gemüse spendet Schatten und sorgt für eine weitere Ernte. Durch das regelmäßige Gießen entsteht ein ideales Mikrohabitat für die Speisepilze. Das Pilzmyzel im Boden schadet den Pflanzen nicht und kompostiert die Nährstoffe im Holz und Stroh. Damit fördert es den natürlichen Nährstoffkreislauf im Boden und wirkt humusbildend.

Du suchst nach den passenden Gemüsesorten?

Die Gemüsesorten in unserem MycoGreens Gemüse-Saatgut-Set haben wir speziell für die Bepflanzung eines Pilzbeets zusammengestellt. Das Set enthält 8 traditionelle und alte Gemüsesorten. Ideal für Anfänger, Fortgeschrittene und Gartenfans.

Hat Dir der Artikel gefallen?

Share on print
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on email
Share on facebook

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kennst Du schon unsere
Anleitungen & Ratgeber?